Willi-Mein Leben mit einem Hibbelhund

Als ich vor inzwischen über 4 Jahren Willi aus dem Tierheim adoptierte, war ich mir rückblickend ganz und gar nicht im Klaren darüber, was für eine Entscheidung ich damit eigentlich treffe! Willi ist nicht wie andere Hunde, er ist einfach Willi. Er ist laut, er ist hektisch, er ist nervös, er ist aggressiv, er ist einfach nervig und hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Aber er ist auch ein Schmusebär, ein Hund zum Anlehnen und lieb haben, ein Clown der mich immer wieder zum Lachen bringt und er ist vor allem eins: mein größer Lehrmeister! Durch ihn habe ich meine Bestimmung gefunden, er hat mir den Weg zum Hundetraining gezeigt. Er hat mich gelehrt, dass ein Hund nicht Ruhe bewahren kann, wenn der Hundehalter das nicht kann. Er zeigt mir die ganze Sensibilität eines Hundes indem er mich 1:1 spiegelt. Habe ich schlechte Laune, hat auch er schlechte Laune. Bin ich im Stress und glaube mal wieder, für nichts Zeit zu haben - er wird an der Leine hektisch und benimmt sich unmöglich und macht mir deutlich: Yvonne, fahr mal wieder runter! Nimm dir Zeit zum Atmen, die Natur zu betrachten, das Leben wahrzunehmen und die Uhr einfach mal außer Acht zu lassen. Das Leben wird mit so einem Hund nicht wirklich leichter. Aber es wird interessanter. Ich habe gelernt, das Leben und auch mich selbst bewusster wahrzunehmen und auch, wenn ich die Entscheidung für Willi oft in Frage gestellt habe, steht eines fest: Sie war genau die Richtige!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Margot (Sonntag, 20 Januar 2019 13:48)

    Gut geschrieben und es trifft den Punkt

  • #2

    Yvonne (Sonntag, 20 Januar 2019 14:55)

    Danke für dein Feedback Margot!